Dienstag, 4. August 2009

MTB Talent in der "grünen Hölle" entdeckt (27.-02.08.2009)


"Tour de Neuss" hieß es am Mittwoch. Neben vier von meinen Jungs war auch Heino mit von der Partie. Beim Empfang erst mal zum Etappensieg gratuliert. An der Rennstrecke traf ich dann auf Jule und Jana. Naja und da war Spaß vorprogrammiert. Die beiden missbrauchten meine Kamera und als ich dann kurz vor Mitternacht in Hilden wieder war, wertete ich erst mal die circa 200 Fotos aus. Aber haben se ganz gut gemacht. Mein MTB musste aufgerüstet werden. Der Gaul ist ja schon circa elf Jahre alt, aber am Wochenende muss er fit sein. Was Liane vor hat. Sie hat sich mal ganz spontan auf ein Inserat gemeldet und entschieden mal eben 24 h MTB Rennen zu fahren und das nicht irgendwo sondern auf dem Nürburgring. So ging es am Donnerstag nach einem Besuch im Radladen zu meinem Mechaniker Jürgen. Da gab es auch noch lecker Abendessen. Freitag fuhr ich um 15 Uhr Richtung Eifel. Wie werden die Mädels und Jungs sein, denen ich mich gleich anschließen sollte. Doch alles war bestens. Meine Wellenlänge. Wir hatten Spaß vom Anfang bis zum Ende. Am Abend wurde ich sogar noch auf eine Runde im Auto über die Nordschleife eingeladen. Puh mein Magen. Aber supi Erlebnis. Samstag Mittag ging es dann los. Ich startete als Letzte von unserem Viererteam und war ganz schön aufgeregt. Finde ich die Strecke, wie gut bin ich drauf? Immer diese Gedankenspielereien. Meine Beine waren top, alles war top. Ich war selbst überrascht. Bis Mitternacht war ich unterwegs, legte mich dann fünf Stunden auf´s Ohr und radelte dann eine Doppelrunde, bis die anderen drei Mädels wieder wach waren. Ich hatte soviel Spaß an diesem Wochenende und war happy die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Ich hatte ja noch Betreuung beim Sparkassengiro in Bochum zur Auswahl und die Deutsche Meisterschaft Madison der Jugend in Köln. Aber hier habe ich was für mich mal getan und das war gut so. Gegen 13 Uhr fuhr unser Mädelsteam über die Ziellinie und hatte es geschafft. Dadurch das ich für das Red Cross Team startete, hatte ich so viele Vorteile, wie ich gewöhnlicherweise nicht gehabt hätte. Wir hatten einen eigenen Koch, ich konnte im Medical Center duschen, auch meine Magenschmerzen am Sonntagmorgen bekamen wir schnell in den Griff. Also noch mal riesengroßes Dankeschön an die Jungs und Mädels.

Bis zur nächsten Woche

Eure Lilli

Keine Kommentare:

Kommentar posten