Dienstag, 11. August 2009

Hochzeit und Einschulung (03.-09.08.2009)

Bis auf das ich mir nun wirklich ein neues MTB bestellt habe und es nun sehnsüchtig erwarte, ist in der Woche nicht viel spektakuläres passiert. Nun gut, aber das Wochenende sollte ja auch viel Energie und Ausdauer mir abverlangen.

Am Freitag morgen ging es zur Autovermietung. Alles redet von Finanzkrise, da frage ich mich doch, warum man es sich da noch leisten kann, nicht pünktlich die Tür zu öffnen und als Zugabe auch das Auto noch nicht fertig zu haben. Mit 30 Minuten Verspätung machte ich mich dann auf den Weg zur Frühstücksverabredung nach Hamm. Von hier aus ging es Mittag weiter nach Cottbus. Auf Höhe Hannover bekam ich die ersten Zweifel pünktlich auf der Hochzeit meiner alten Berufsschulfreundin und Drinkmixerin meiner alljährlichen Party Manja zu erscheinen. Der Verkehr stockte. Doch Liane für die Zeitmanagement kein Fremdwort ist, bekam alles in den Griff. Um 17.15 Uhr erreichte ich Cottbus, grüßte kurz meine Eltern, sprang unter die Dusche, zog mich schick an und auf ging es nach Kolkwitz. Und? Ich war um 17.50 Uhr da. Heißt, ich war zehn Minuten zu früh. Hi, hi. Boa war die Manja schick. Gegen 2 Uhr war ich im Bett.

Und gegen 7 Uhr wieder wach. Meine Ma randalierte in der Wohnung. Nochmal einmal einschlafen. Ging nicht. Also aufgestanden und ab in die City zum shoppen. Zwei Kleider waren dann meine, doch woher die passenden Schuhe bekommen. Sandalen in der 42. Oje. Traurig und ohne Schuhe zog ich von dannen. Zu Hause Mittag gegessen und dann mit Mama, Papa blieb wegen seinem kaputten Fußgelenk zu Hause, nach Bautzen zur Einschulung meiner Cousine Isabell. Hier also ein weiteres Mal gefetet.

Am Sonntag morgen machte ich mich um die Mittagszeit auf die Rückreise. Bis kurz vor Braunschweig lief auch alles nach Plan. Ich hatte ja noch ne Verabredung zum Grillen. Doch dann kam alles anders. 12 Kilometer Stau auf der A2. Gut dass ich diesmal den Verkehrsfunk anhatte, denn mein Navi erzählte mir nix davon. Okay danke an den Mann, der eine perfekte Umleitung durchgab. Wieder auf der A2 zurück, die nächste Meldung. Garbsen - Lauenau 16 Km Stau. Och nee. Also wieder runter. Diesmal war es die falsche Entscheidung. Denn hier ging auch nix. Wirklich gar nix!!! Aaaaaaah. Bis Bad Nenndorf Landstraße und dann wieder auf die A2. Shitegal. Ob nun hier im Schneckentempo oder unten. Aus 17.30 Uhr Ankunftszeit wurde 18.57 Uhr. "Genial". Kurz bevor ich explodierte, hatte ich wieder freie Fahrt. So jetzt Bleifuß. Die Tachonadel übersprang die 200. Nochmal zehn Minuten gut gemacht. 19.47 Uhr Ankunft. Gott sei Dank gab es noch ein paar Würstchen. Um 22 Uhr nahm ich die letzten 100 Kilometer unter die Räder. Den 6 km Stau vor dem Kamener Kreuz umfuhr ich und war gegen 23 Uhr in der Itterstadt. Eins ist klar, im September beim nächsten Heimatbesuch wird wieder der Flieger genommen oder die Bahn.

Bis zur nächsten Woche

Eure Lilli

Keine Kommentare:

Kommentar posten