Dienstag, 29. September 2009

Ich muss wieder öfters in die Heimat (21.-27.09.2009)

Die Woche begann wieder mit einem Zahnarztbesuch. Mit etwas Verspätung traf ich dann im Büro ein. Hier bekamen wir heute von Lucie mit Nachwuchs Besuch. Das war ja wieder was für mich. Jemanden Blödsinn beibringen. Komm wir spielen Flieger. Och nee Leni du solltest doch dein Essen drin behalten und meiner Jacke zeigen, dass es dir nicht geschmeckt hat. Supi und ich habe doch noch eine Verabredung. Jetzt muss ich im T-Shirt in die Kälte. Okay so kalt war es Gott sei Dank am Nachmittag noch nicht und am Abend leihte ich mir dann ein Kleidungsstück.

Auch den Dienstagabend verbrachte ich in netter Gesellschaft. Zwar wieder vor Mitternacht nicht im Bett gewesen, aber man muss Prioritäten setzen.

Trotz Regen bin ich mit drei Jugendlichen am Mittwoch auf Radtour gegangen. Wir hatten viel Spaß, okay einmal war es kurz brenzlig als der LKW gefährlich nah kam. Aber ich brachte alle wieder heile nach 1,5 Stunden heim.

Freitag abend startete ich mit etwas Verspätung mit dem Air Berlin Flieger gen Berlin. Heimatbesuch. In Tegel angekommen, fuhr mir na klar der Bus zum Hauptbahnhof vor der Nase weg. Naja ich habe ja keine Eile. Im übervollen Bus ging es dann 20 Minuten quer durch Berlin. Der Busfahrer war supi drauf und zauberte seinen Passagieren mit seinen Sprüchen ein Lächeln auf die Lippen. Kurz nach 20 Uhr hatte ich den Regionalexpress nach Cottbus bestiegen, nahm in der Hauptstadt der Lausitz ein Taxi und war gegen 22 Uhr bei Ma und Pa. Kurz nach mir trudelte auch mein Bruder ein. Da mein Onkel und meine Tante auch zu Besuch waren, fasste die Plattenbauwohnung nunmehr sechs Personen. Wahnsinn.

Das man nicht mal an einem Samstag ausschlafen kann. Immer dieser Lärm. Nachdem ich mir ein Brötchen reingeschoben hatte, schnürte ich mir die Laufschuhe und machte mich auf den Weg auf eine Laufrunde im Branitzer Park. 45 Minuten sollten es maximal werden, doch nach 50 Minuten war ich alles andere als in der Nähe meines Elternhauses. Shit. Wo bin ich? Komplett in die falsche Richtung gelaufen. Na klasse. Nach 1h 50 min war ich endlich wieder am Ausgangspunkt. So konnte ich mich schön um das Aufbauen des Partyraumes drücken. Erstmal vor den Fernseher. Schließlich lief die Frauen WM, zwischendurch kurz rüber zum brunchen und dann wieder Finale. Leider ohne Trixi & Co. Naja man kann nicht immer nur gewinnen. Am Nachmittag ging es mit den 20 Partygästen der Birthdayfeier meiner Ma und einer gemieteten Straßenbahn quer durch Cottbus. Ich war soooo müde, ich bin draußen auf der Bank eingepennt und selbst das Getobe der Kids konnte mich nicht davon abhalten. So war ich auch ziemlich zeitig im Bett.

Am Sonntag morgen hieß es aufräumen des Seniorentreffs. Dann nahm ich abermals die Straßenbahn und fuhr gen Bahnhof. Insgesamt etwas mehr als sechs Stunden Zugfahrt standen bevor mit Umstieg in Berlin und kurzem Aufenthalt in der DB Lounge. Gut das ich da genug getrunken hatte und im IC mit einer Cola ausgekommen bin. 2,80 Euro für 0,5 Liter ist schon happig oder? Dann hatte mich Hilden wieder und gleich darauf auch mein Bett.

Bis zur nächsten Woche

Eure Lilli

Keine Kommentare:

Kommentar posten