Donnerstag, 12. März 2009

Tolle Kids (02.-08.03.2009)

Es war mal wieder Zeit Bochum einen Besuch abzustatten. Zunächst brachte ich Micha noch eine kleine Tüte Überraschungen vorbei und machte mich dann auf den Weg zu Karin. Diesmal gab es Pfannkuchen. Leeecker.

Auch an diesem Abend war ich wieder unterwegs und dabei begann mein Tag schon um 4.45 Uhr. Ich musste ein wichtiges Telefonat führen. :) Gegen Mittag habe ich meine beruflichen Verpflichtungen aufgrund eines privaten / sportlichen Termins für zwei Stunden unterbrochen und nach dem Feierabend fuhr ich in die Altstadt und traf mich mit Rolando. Es war mal wieder eine Quasselrunde fällig.

Am Mittwoch holte mich die Realität wieder ein. Mein Nacken war so was von verspannt. Ich werde alt. Also verbrachte ich den Abend auf der Couch. Dies sollte mein einzigster ruhiger Abend in der Woche bleiben.

So die nächste Kollegin verlässt die Firma. Kündigung oder schwanger? Natürlich schwanger. Zum Abschied ging es mit Suse und Denise, die bereits einen Wonneproppen seit geraumer Zeit haben, Steffi und Rolando zum Mexicaner. Hier bekam Liane lecker Nachos mit Chili con Carne. Später schaufelte ich mir noch Kartoffelecken hinter und als ich zu platzen drohte, machte ich mich auf den Heimweg.

Und weiter geht's. Jugendlehrgang in Büttgen. Diesmal sollte ich mich um sieben Mädels kümmern. Zwar waren auch 16 Jungen mit von der Partie, aber die hatten ihre eigenen Betreuer. Bis auf zwei Mädels kannte ich die Kiddis auch schon. Nach dem Bahntraining hieß es für die Jüngsten essen und ab ins Bett und die Betreuer quasselten, diskutierten bis tief in die Nacht. Ich brach als erste Richtung Zimmer auf, ich bekam nämlich urplötzlich schlechte Laune und damit das nicht böse endet, verzog ich mich lieber.

7 Uhr Frühsport. Aaaaaaah. Normal wollte ich mich ja mit aufraffen, aber ich schaffte es gerade bis raus vor die Tür, aber laufen - no way. Nach dem Frühstück ging es wieder auf die Bahn. Zum letzten Lehrgang konnte man deutliche Fortschritte erkennen. Supi. Nachmittag ging es dann auf die Straße. Da eine Fahrerin etwas Trainingsrückstand aufwies, fuhr ich mit ihr nur eine kurze Runde und machte mich dann noch einmal alleine auf den Weg. Am Ende 70 Kilometer für mich. Na besser als nix. Damit war meine sportliche Aktivität passé, die Kids mussten ein weiteres Mal auf die Bahn. Von nix kommt halt nix. Dafür gab es für drei Jungs vor dem Schlafgehen eine Massage. So richtig die beiden Gruppen trennen bei einem Veranstaltungsort ist eigentlich unmöglich. Mein Plan mal vor Mitternacht ins Bett zu kommen, blieb bei einem Plan. Aus so einem Lehrgang gehe ich immer mit einem enormen Schlafdefizit raus. Aaaaaaah.

Stolz sein, ich beteiligte mich aktiv am Frühsport!!!! Anschließend Rollentraining für die Girls. Und dann neigte sich der Lehrgang dem Ende. Da aber bis zum Mittagessen noch Zeit war, holte ich das Öl noch einmal heraus und lockerte ein paar Beinchen. Kurze Auswertung und dann ging es heimwärts. Fazit: Tolle Kids. Viele verschiedene Persönlichkeiten, der eine mit nem lockeren Mundwerk, der andere zurückhaltend aber alles in allem sind se dufte. Mir hat es riesig Spaß gemacht. Zu Hause angekommen, schlief ich auf dem Sofa drei Stunden ein und kritzelte noch ein paar Presseberichte, da die Jungs von Seven Stones in Kroatien erfolgreich unterwegs waren.

Bis zur nächsten Woche

Eure Lilli

Keine Kommentare:

Kommentar posten