Freitag, 26. November 2010

Hallo Welt,

die Lilli meldet sich mal wieder zu Wort. Das Jahr neigt sich dem Ende und ich finde es an der Zeit mal wieder bissl was zu berichten.


Mein Urlaub in Kanada war toll um nicht zu sagen grandios. Ich war nicht das letzte Mal dort. Danach war es nur sehr schwer wieder in den Alltag zu kommen. Also musste acht Wochen später der nächste Urlaub her. Diesmal ging es mit Freundin Karin eine Woche in die Schweiz - ins Engadin. In dieser Zeit hätte ich zu gerne die Zeit angehalten. Warum? Als ich wieder zurück war, war nix mehr so wie es war. Der beste Chef der Welt weg und ein neuer da. Verdaut habe ich das ganze auch Monate danach nicht. Wer J. T. kennenlernen durfte, weiß warum. Am 1. Oktober beging ich mein 10-jähriges Dienstjubiläum. Mein Gott nun lebe ich schon ein Jahrzehnt hier. Ich kann mich noch an meine Anfänge erinnern. Zur Belohnung gönnte ich mir einen Kurztrip nach Zeeland, wo Peg & ihre kleine Familie Urlaub machten. Ein paar Tage später hatte ich schon traditionell meine Liebsten um mich herum - Oktoberparty. Wie viel mir diese Menschen bedeuten, wurde mir an diesen beiden Tagen wieder bewusst.


Und was gab es in Sachen Radsport neues? Im Juli fanden in Cottbus die deutschen Bahnmeisterschaften statt. Klar das ich mit von der Partie war. Es hat sich gelohnt. Kim und Ruben sind deutsche Meister in der 4.000 Meter Mannschafts-Verfolgung geworden. Da flossen schon ein paar Tränen bei mir. Tränen des Stolzes und Tränen der Erleichterung. Im September verreiste ich mich mit dem Landesverband einige Wochenenden. Einmal nach Genthin, einmal nach Hildesheim und einmal nach Frankfurt/Oder. Anstrengende aber erfolgreiche und lustige Tage. Mit dem Münsterlandgiro, wo ich als Mädchen für alles unterwegs war, ich kümmerte mich erst um die Akkreditierung der Presseleute, fuhr dann das Führungsfahrzeug des 55 km Jedermannrennens, saß wieder im Pressezentrum, wickelte das Fette Reifen Rennen mit ab und war dann noch für das Fernsehen im Einsatz, endete die Radsaison. Gott sei Dank hat alles reibungslos geklappt. Ich war vorher ganz schön aufgeregt. Nach einer kurzen radsportfreien Zeit, läuft die Vorbereitung auf die kommende Saison auf Hochtouren. Am letzten Wochenende fand der erste Lehrgang des NRW Jugendkaders statt, wo ich die Chance nutzte, auch mal wieder auf den Hobel zu steigen.


Nun blicke ich dem Crossduathon am 5. Dezember in Frankfurt, den ich gemeinsam mit meinem besten Kumpel Roland in Angriff nehme, zuversichtlich ins Auge, auch wenn ich wohl viel Zeit beim Laufen verlieren werde. Doch dabei sein ist ja bekanntlich alles. :-)


lieben Gruss auch ins benachbarte Ausland


eure Lilli


Keine Kommentare:

Kommentar posten